"Weil jeder Euro zählt!"

Lassen auch Sie prüfen, ob Konzessionsabgaben gesenkt werden können

Hintergrund:
Die grundzuständigen Messstellenbetreiber sind verpflichtet, Stromzähler durch digitale Messeinrichtungen zu ersetzen. Grundlage ist das Messstellenbetriebsgesetz (MSbG). Das bedeutet, dass Sie demnächst neue Zähler eingebaut bekommen könnten (->bereits kommunizierende Einrichtungen mit Übergangsregelung<-).

 

Unsere Aufgabe:

Im Rahmen dieser Pflicht prüfen wir

 

• für SLP-Kunden die Möglichkeit zur Reduzierung der Konzessionsabgabe.

Diese macht zwischen 1,32ct und 2,39ct je kWh aus und kann ggfls. auf nur

noch 0,11ct je kWh gesenkt werden.


 

!! Beispiel: Verbrauch 80.000 kWh/Jahr - Einsparung: bis zu 1,584,-€ pro Jahr !!
 

• für RLM-Kunden die Möglichkeit zur Anbindung an direkte EK-Preise. So könnte z.B. der Einkauf vom Strom ebenfalls 1-2ct je kWh günstiger gestaltet werden, als es aktuelle Laufzeittarife hergeben.

Ihre Formularnachricht wurde erfolgreich versendet.

Sie haben folgende Daten eingegeben:

Terminanfrage zur Prüfung (Dauer nur ca.10 Minuten)

Bitte korrigieren Sie Ihre Eingaben in den folgenden Feldern:
Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.

Die Konzessionsabgabe ist ein Teil der Stromkosten. Die Netzbetreiber (z.B. Westnetz, EnergieNetz Mitte, Westerwaldnetz usw.) brauchen Wegerechte, um Leitungen legen und betreiben zu können. Hierfür zahlen sie an die jeweiligen Kommunen eine Konzessionsabgabe. Diese hat einen Anteil von 5,9% Ihrer Stromkosten und wird über Ihre Stromrechnung eingezogen.

Quelle: www.bundesregierung.de/breg-de/aktuelles/so-setzt-sich-der-strompreis-zusammen-268122

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
ESZ Mitte | Büro: Wilnsdorf / Siegerland | © 2021 | Datenschutz https://www.teleson.de/datenschutz/